leisteudo4-g

kanu smartkopf

 

Infos und Bilder über die Bootsschleusen an der Mosel

Die Bootsschleusen auf der Mosel sind schon mit einem neuen, auch für Kanufahrer leicht zu bedienenden System ausgestattet. Im folgenden zeigen wir Bilder und eine Anleitung, wie man ohne Probleme durch die Schleuse kommt.

Folgende Schleusen sind mit diesem System ausgerüstet:
 Trier, Detzem, Wintrich, Zeltingen, Enkirch und St. Aldegund, Fankel, Müden

Hinweisschild:

Einfahrt Oberwasser

Hier sieht man das wichtigste Bauteil: die Steuerung. Mit dem grünen Hebel wird die Schleusung angefordet.
In der Schleusenkammer befindet sich ein weiterer Hebel. Der Rote Hebel ist nur für den Notfall. Seine Bedienung stoppt den Schleusenvorgang

Bootswagen an der Schleuse in Fankel

 

Selbstbedienungsschleuse

Bedienungsanleitung

Die Schleuse wird im Automatikbetrieb ohne Schleusenwärter betrieben. Alle Be- dienhandlungen sind von Ihnen als Bootsführer selbst durchzuführen. Die jeweili- gen aktuellen Zustände der Schleusensteuerung werden über Textanzeigen signa- lisiert.

Eine Schleusung unterteilt sich in folgende Schritte:

  • Anforderungsschalter betätigen. Dazu den grünen Hebel kurzzeitig zum Boot hin drehen. Eine erfolgreiche Anmeldung wird auf der Textanzeige zu- rückgemeldet.

  • Die Schleusung wird anschließend von der Automatik vorbereitet.

  • Gegebenenfalls muss eine Gegenschleusung abgewartet werden.

  • Das Schleusentor wird geöffnet und anschließend das Einfahrsignal auf grün gesetzt.

  • Bitte einfahren und in der Nähe des Weiterschleusungsschalters festma- chen.

  • Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die nachfolgenden Bootsführer.

  • Betätigen Sie den Weiterschleusungsschalter erst, wenn alle Boote einge- fahren sind, festgemacht haben und sich innerhalb der weißen Kammer- nutzlängenmarkierung (senkrechte gestrichelte Linie an der Kammerwand) befinden.

  • Nach kurzer Zeit wird das Schleusentor automatisch geschlossen und der Wasserstandsausgleich wird hergestellt.

  • Nach erfolgtem Wasserstandsausgleich wird das Schleusentor geöffnet und das Ausfahrsignal auf grün gesetzt.

  • Bitte erst bei grünem Signal ausfahren.

    Bei Gefahr zum Anhalten der Schleusung

    Bei Gefahr kann die Anlage durch Betätigung des roten Schleusungs-Halt- Schalters neben dem grünen Weiterschleusungsschalter angehalten wer- den.

    Der aktuelle Vorgang kann anschließend durch zweimalige Betätigung des grünen Weiterschleusungsschalters fortgesetzt werden.

    Bei Störungen können Infos über die Rufsäule neben der Schleusenkam- mer oder über die Sprechstellen an den Anforderungsschaltern eingeholt werden

    Bild und Textquelle: WSA Trier

     

  Telefon: 02671/5551
E-Mail: info@mosel-kanutours.de